The revolution starts from the ground – oder was wir gerade in Corona-Zeiten so machen

unser Gärtner*innenteam für 2020 – Tom, Uwe, Leo, Martha, René, Marian und Alexandra (ist leider nicht mit auf dem Foto)

Auch in Corona-Zeiten sind wir Gärtner*innen fleißig am Boden bearbeiten, Zwiebeln stecken und Jungpflanzen anziehen. Auf dem Feld arbeiten wir auf Abstand, desinfizieren benutzte Geräte und verzichten auf gemeinsames Kochen und zu nahes Beisammensein. Außerdem sind wir in ständigem Austausch darüber, wie sichergestellt werden kann, dass im Fall der Fälle nicht das gesamte Gärtner*innen Team in Quarantäne muss. Wie ihr schon mitbekommen habt, läuft auch die Gemüseausgabe momentan viel unpersönlicher und mit mehr Abstand als sonst – wir freuen uns schon wieder auf mehr Austausch mit euch, wenn es wieder entspannter ist. Doch auch wenn so viele Teile der Welt gerade stillstehen: Die Natur macht sich da nichts draus und da geht es ganz normal weiter.

Dementsprechend ist in den vergangenen Wochen einiges passiert. In Brandis wurde weiterhin viel Zeit und Energie in die Bodenbearbeitung und die Vorbereitung der Beete gesteckt. Abgesehen von einem Rasenmäher zur Grünlandpflege findet das Ganze wie gehabt ohne den Einsatz von Maschinen und damit ohne die Verbrennung fossiler Energieträger statt. Neben der fortlaufenden Bodenbearbeitung wurde auch schon einiges gepflanzt und gesät. Nachdem Anfang März die ersten (dicken) Bohnen in den Boden kamen, wurde Spinat gesät, das erste Beet mit Möhrensamen bestückt, Zwiebeln und Knoblauch gesteckt, Mairüben, Kohlrabi und Blumenkohl gepflanzt, sowie Rettich, Radieschen, Haferwurz und der erste Satz Rote Beete ausgesät. Außerdem wurden und werden nach und nach vorgekeimte Kartoffeln gepflanzt. Nachdem in den letzten drei Jahren Versuche mit über zwanzig verschiedenen Kartoffelsorten an unserem Standort in Brandis stattfanden, haben sich inzwischen einige Sorten herauskristallisiert, die gut mit dem Boden und den Bedingungen vor Ort zurecht kommen, eine zufriedenstellende Ernte gewährleisten, gut lagerfähig sind, im besten Falle auch noch gut schmecken und/oder außergewöhnlich aussehen. Nichtsdestotrotz testen wir in diesem Jahr auch noch zwei neue Sorten, damit für alle Wünsche etwas dabei ist. Also für alle Kartoffelbegeisterten hier unsere Sorten für 2020: Almonda, Bellinda, Ditta, Purple Rain (neu), Rosa Tannenzapfen, Rote Emmalie, Sarpo Mira, Sarpo Una (neu), Salad Blue, Setanta, Solist und Violetta

Auch in Stünz wurden Beete vorbereitet, Radieschen ausgesät, Salate gepflanzt und die ersten Erbsen haben das Licht der Welt erblickt. Außerdem läuft hier weiterhin die Jungpflanzenanzucht und das Gewächshaus ist voll bis unter die Decke mit allerlei Pflänzchen, die sehnsüchtig auf Bodenkontakt warten. Leider fielen die Temperaturen in den vergangenen Wochen nachts immer mal wieder unter Null, weshalb es sich hier gerade ein wenig staut und geplante Pflanzungen und Aussaaten etwas nach hinten verschoben werden mussten. So voll das Gewächshaus, so leer sind langsam unsere Keller und Lagerstätten. Die letzten Kohlköpfe und Kohlrabi sind ausgegeben, der letzte Lauch und Grünkohl geerntet. Neues befindet sich im Wachstum, ist allerdings noch nicht groß genug, um guten Gewissens geerntet werden zu können. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, dass diese Woche, also am 22.04., keine Gemüseausgabe stattfinden wird. Ab nächster Woche soll dann wieder wie gewohnt wöchentlich Gemüse, Grünes und das letzte Lagergemüse verteilt werden. Bis dahin bekommt ihr in der Galerie unten schon einmal einen kleinen Einblick in den Zustand des neuen Gemüses dieser Saison.

Wir finden uns als neues Gärtner*innen-Team so langsam ein und haben alle das Gefühl, dass es eine schöne gemeinsame Saison mit euch wird! Wir neuen möchten uns hier auch nochmal kurz vorstellen:

Ich bin Leo, vor 5 Jahren nach Leipzig gezogen und ursprünglich aus Bremen. Ich habe Biologie an der Uni in Halle studiert und dieses Studium nun letztes Jahr beendet. Während meines Studiums habe ich bereits ein halbes Jahr auf einem Hof in Frankreich mitgearbeitet und viel gefallen an dem Gärtnern und dem Draußen-sein gefunden. Mir macht das Gärtnern Spaß und ich freue mich sehr auf die kommende Saison. Ich habe Lust auf Gemeinschaftsaktionen nach Corona-Zeiten, auf ein gemeinsames Fest und gemeinsames Essen und Ernten mit euch von den leckeren Dingen, die bald auf dem Feld wachsen werden.

Ich heiße René und bin seit März mit auf dem Feld. Die letzten zwei Jahre hab‘ ich auf dem Hofgut Kreuma nördlich von Leipzig gelebt und gearbeitet und werde nun planmäßig die beiden verbleibenden Jahre der freien Ausbildung zum (biodynamischen) Gärtner in Brandis und Stünz verbringen. Neben der zukunftsweisenden und wirklich spannenden Gartenarbeit die hier stattfindet und der Vielfalt, die es zu entdecken und erlernen gibt, freut es mich besonders, nun in solidarischen Strukturen zu arbeiten und zu wirtschaften. Außerdem freue ich mich natürlich darauf, euch alle kennenzulernen, auf Austausch und all die sozialen Dinge und Aktionen, die gerade nicht möglich sind.

Hey, ich bin Martha und nur für die freie Ausbildung in unserer schönen SoLawi nach Leipzig gezogen. Ursprünglich komme ich aus Beverungen, das ist eine kleine Stadt ganz im Süden von NRW. Nach meinem Schulabschluss habe ich ein Jahr in einem botanischen Garten gearbeitet und anschließend in Halle “Management natürlicher Ressourcen” studiert. Zuletzt war auch ich in Frankreich um in kleinen landwirtschaftlichen Projekten zu arbeiten, die Sprache zu lernen und zu reisen. Nun bin ich gespannt auf alles, was im Sinne der freien (Demeter-) Ausbildung auf mich zukommt. Ich liebe es den ganzen Tag an der frischen Luft zu arbeiten und am Abend dann erschöpft ins Bett zu fallen. Weil ich noch ganz neu in Leipzig bin, freue ich mich auf alle neuen Kontakte.

Wir werden unser Bestes geben, diesen schönen Blog wieder zu reaktivieren und öfter von uns hören zu lassen, damit ihr auch wisst, was wir den lieben langen Tag so auf dem Feld machen. Wenn ihr in diesen Homeoffice-Zeiten mal Lust habt rauszukommen und uns auf dem Feld zu unterstützen seid ihr herzlich willkommen, sagt nur vorher bei einem von uns bescheid damit wir das alles gut koordinieren können:)

Liebe Grüße

die Vegu‘s

Dieser Beitrag wurde unter Saison 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.